Götz Aly stellt die gestrige überzogene Attacke des Feuilletonchefs richtig:

Veröffentlicht in