Fortbildungsreihe des Bürgerforum Berlin e.V.: Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Berliner Stadtkerns

Die Berliner wissen wenig über die Mitte ihrer Stadt: weder wo sie liegt, noch wie alt sie ist, wie sie vor 1933 ausgesehen hat und was heute von ihr noch übrig ist. Und erst recht besteht in der Berliner Stadtgesellschaft, Politik und Verwaltung Unklarheit darüber, wie Berlin mit seiner Mitte künftig umgehen sollte.

Das Bürgerforum Berlin e.V. greift diese Tatsache auf. An acht Vortrags- und Diskussionsabenden stellen sich Fachleute dem Gespräch. Ausgehend von den zurückliegenden vier Abenden, die dem „Blick zurück“ gewidmet waren, richten sie im Mai und Juni den „Blick nach vorn“. So werden Fragen des Verkehrs, Planungen der neuen Mitte, Fragen der Umsetzung und eben der möglichen Zukunft des Zentrums diskutiert. Die Veranstaltungen bauen aufeinander auf, können aber auch einzeln besucht werden. Der Eintritt ist frei (Spende erbeten).

Ort: “Berlin-Saal” der ZLB in der Breiten Straße 36 (2. OG)

Nächster Termin:

19.05.2015 (18.30-20.30 Uhr)

Bodo Fuhrmann (Verkehrsplaner):Fragen des Verkehrs”

 

Download des Programms

 

Veröffentlicht unter Stadtgeschichten
Getagged mit: , , ,

Mitte! 150 Jahre Transformation des Berliner Stadtkerns 1865-2015

Mitte April 2015 hat das Bürgerforum am Neptunbrunnen vor dem Roten Rathaus seine Open-Air-Ausstellung zur Berliner Mitte eröffnet.

ck_Saeulenausstellung unter blauem Himmel_1999Px

Vor Ort erwartet Sie eine bilderreiche Ausstellung mit den wichtigsten Informationen zur Geschichte der Berliner Mitte. Sie ist bis Ende August 2015 zugänglich.

Die Ausstellung ist ein Beitrag des Bürgerforums zur „Stadtdebatte Berliner Mitte 2015“ des Berliner Senats: http://www.altemitte-neueliebe.de

Flyer zur Ausstellung (PDF, 0,3 MB)

Veröffentlicht unter Historisches Bildmaterial, Stadtgeschichten, Visionen für die Stadtmitte

How to Make an Attractive City (14:20 min)

Wie eine attraktive Stadt aussieht, ist kein Geheimnis. Der Weg dahin ist aber mit so vielen Fallstricken versehen, dass seit 1905 keine einzige attraktive Stadt neu entstanden ist – weltweit. Die Prinzipien einer schönen Stadt zeigt dieser Film auf spielerische Art und Weise. So wird das ernste Thema kurzweilig und vor allem aber mit Staunen machender Klarheit vermittelt. Die sechs Prinzipien attraktiver Städte lauten:

1) Organisierte Komplexität: weder zu regelmäßig, noch zu chaotisch!

2) Dichtes Leben auf den Straßen und Plätzen!

3) Kompaktheit, d.h. kleine Plätze – ein guter Platz ist nicht viel größer als 30 m im Durchmesser!

4) Orientierung und Unübersichtlichkeit!

5) Häuser sollten in der Regel nicht mehr als fünf Stockwerke aufweisen. Hochhäuser sollten weithin anerkannte Werte repräsentieren!

6) Lokale Besonderheiten sind zu wahren und zu pflegen!

Der Schaffung attraktiver Städte stehen vor allem zwei Probleme entgegen:

A) Eine intellektuelle Konfusion über die objektive Schönheit der Städte!

B) Mangel an politischem Willen bzw. politischer Unterstützung für das Anliegen, schöne Städte zu bauen!

Hinter dem Film steht die “School of Live” – keine Sekte, die das Leben lehrt, sondern eine im Jahr 2008 von dem international anerkannten Intellektuellen Alain de Botton in London gegründete Institution zur Weltverbesserung.

Veröffentlicht unter Stadtgeschichten
Getagged mit: , , , , ,